Leistungen


durch die verschiedenen Grifftechniken (Effleurage, Petrissage, Tapotement, Friktion und Vibration) ist es möglich, unterschiedliche Wirkungen zu erzielen. Je nachdem was momentan für Patient und Therapeut im Vordergrund steht, kann die Massage-therapie schmerzlindernd, durchblutungsfördernd, Gewebe-und Muskeltonus regulierend, abschwellend, Blutdruck- und Pulsfrequenz senkend, reflektorisch wirkend (auch auf Organe) sein - aber sie reduziert auch Stress, verbessert den Zellstoffwechsel in Haut und Gewebe, löst Verklebungen an Narben und verbessert bzw. beschleunigt die Wundheilung.

Zu den physikalischen Therapien zählen u.a. auch die manuelle Lymphdrainage. Vorwiegend wird sie als Entstauungstherapie von Ödemen an Rumpf und Extremitäten angewendet. Die manuelle Lymphdrainage ist begleitend zu Entgiftungsdiäten, Entschlackungskuren und ähnliches sehr sinnvoll. Weiters senkt die manuelle Lymphdrainage sehr effektiv den Sympathikotonus und ist daher schmerzsenkend und entspannend.

Nahrung ist für den Körper „wie Treibstoff für das Auto“, passt dieser nicht, können chronischen Schmerzen, Mangelerscheinungen, Müdigkeit uvm. hervorgerufen werden. Monika gibt Ihnen gerne individuell angepasste Informationen zu gesunder Ernährung oder bei einer geplanten Gewichtsreduktion.

Behandlungsstrategien bei chronischen Rückenschmerzen

Ist eine Form der Behandlung, wobei es vor allem um die Entspannung und Dehnung der Muskulatur geht, um wiederkehrende Schmerzen in den Griff zu bekommen.

Cyriax

Ein fortschrittliches Behandlungskonzept, welches neue Untersuchungsergebnisse in die Behandlung miteinfließen lässt und somit „nie stehen bleibt“. Die Techniken basieren auf neuesten wissenschaftliche Erkenntnissen und können bei Bandscheibenproblematiken und auch bei Gelenksblockaden der Wirbelsäule angewandt werden.

MC Kenzie A + B

Ist eine aktive und passive Mobilisationstechnik für die ganze Wirbelsäule (Halswirbelsäule, Brustwirbelsäule, Lendenwirbelsäule), wobei der Patient selbst entscheiden kann wie stark er die Übung ausführt. Sie wird von mir in verschiedenen Steigerungsformen angeboten. Hilft sehr gut bei Haltungsproblematiken, Dysfunktionen, Bandscheibenbeschwerden sowie bei Schmerzen in der Wirbelsäule mit Ausstrahlung in die Extremitäten.

Dorn-Breuss Methode

Nahrung ist für den Körper „wie Treibstoff für das Auto“, passt dieser nicht, können chronischen Schmerzen, Mangelerscheinungen, Müdigkeit uvm. hervorgerufen werden. Monika gibt Ihnen gerne individuell angepasste Informationen zu gesunder Ernährung oder bei einer geplanten Gewichtsreduktion.

Hochcervicale Behandlungsstrategien

Bei dieser Therapie wird vor allem der erste Halswirbel „Atlas“ behandelt, hierbei kommen leicht Mobilisations- und Weichteiltechniken zur Anwendung. Besonders gut geeignet bei Kopf-, Nacken- und Gesichtsschmerzen.

Behandlung nach Kaltenborn

Die Manuelle Therapie nach Kaltenborn befasst sich mit speziellen diagnostischen und therapeutischen Verfahren, die der Auffindung (Erkennung) und Behandlung von reversiblen Funktionsstörungen am Bewegungsapparat dienen.

Behandlung nach Mulligan

Das Mulligan Konzept ist nach seinem neuseeländischen Begründer Brian Mulligan benannt. Mulligan ist davon ausgegangen, dass schon geringe Stellungsfehler von Gelenkspartnern die Ursache von Bewegungseinschränkung und Schmerz sein kann. Durch passive Gelenkstechniken aus der manuellen Therapie – kombiniert mit aktiven Bewegungen des Patienten – können solche Probleme korrigiert werden. Die Therapie wird dabei immer an die persönliche Situation des Patienten angepasst. Tritt etwa eine eingeschränkte Gelenkbeweglichkeit ausschließlich im Stehen auf, wird auch im Stehen behandelt. Schmerzfreiheit ist dabei oberstes Gebot. Zahlreiche Studien konnten einen positiven Effekt dieser Behandlung auf neurophysiologischer Ebene nachweisen.

Behandlung nach Cyriax

Eine genaue Befundung dient als Basis um eine effiziente Behandlung der Gelenke zu ermöglichen. Mit manuellen Techniken sowie einem passenden Heimprogramm wird gemeinsam mit dem Patienten an dem Beschwerden gearbeitet.

ist eine reflektorische Therapieform. Oft bewirken krankhafte Veränderungen in Armen und Beinen verschiedene Wirbelsäulenerkrankungen. Diese können wiederum pathologische Veränderungen in Armen und Beinen auslösen. Es werden daher mit der primären Erkrankung in Verbindung stehende, sogenannte Schlüsselzonen, behandelt, um den „Teufelskreis" zu durchbrechen. Somit eignet sich die Marnitz-Therapie nicht nur bei Schmerzen in der Hals- und Lendenwirbelsäule, sondern auch wenn eine Lokalbehandlung kontraindiziert ist: Lymphödem oder Schwangerschaft.

Haut-, Unterhaut-und Faszientechniken werden zur Behandlung von Bindegewebszonen eingesetzt. Schmerzhafte Hautzonen stehen in Verbindung mit inneren Organen desselben Segments und werden über den cutivisceralen Reflexbogen behandelt. Es kommt zu einem Spannungsausgleich sowohl in Muskulatur und Bindegewebe, als auch im vegetativen Nervensystem (Kreislauf/Blutdruckregulation).

Ist eine ganzheitliche osteopathische Technik, bei der die Faszie des Körpers, so wie die Schädelknochen und Kreuzbeinbereich mobilisiert werden, durch diese Behandlung wird der craniale „symmetrische“ Rhythmus wieder hergestellt. Ist eine sehr gute Anwendung nach Traumata, bei Kopfschmerzen, chronischen Schmerzen und unklaren Beschwerdebildern.

Schmerzen sind die Sprache des Körpers, uns darauf hinzuweisen, dass wir ihn schädigen - schon als Alarm, wenn noch keine Schädigung vorliegt und auch dann „wenn sie schon eingetreten ist„ um Schlimmeres zu vermeiden. Durch Analyse der auslösenden Faktoren, gezielter Schmerzpunktpressur / Osteopressur und ergänzende Engpassdehnungen wird Schmerzfreiheit langfristig wiederhergestellt.

Der Beckenboden ist weit mehr als „nur ein Schließmuskel“. Er arbeitet eng mit der Rückenmuskulatur, Bauchmuskulatur sowie mit dem Zwerchfell zusammen. Kann er nicht funktionell arbeiten (sich an- und entspannen) kann es zu Problemen in vielen Bereichen kommen. Eine Beckenbodentherapie wird verordnet bei unwillentlichem Harnverlust, starkem Harndrang, Senkungsbeschwerden, Schmerzen aufgrund von Dammnarben sowie bei Beschwerden nach Geburten oder im Wechsel. Sowohl Frauen als auch Männer (zum Beispiel nach Prostata Operationen) können eine Beckenbodentherapie in Anspruch nehmen. Bei näherem Interesse informieren wir Sie gerne.

Das Taping stellt eine unterstützende Behandlungsmöglichkeit verschiedenster Probleme dar. Hierzu zählen u.a. Rückenprobleme, Muskelverspannungen, Migräne, gestörte Narben-und Lymphfunktion. Eine weitere wichtige Maßnahme ist die Gelenksstabilisation. Für die Therapie werden die Tapes nach ihrer Beschaffenheit und Funktion unterschieden. Sie können fest und stabilisierend oder dehnbar wasserresistent und atmungsaktiv sein.

Im Fuß spiegelt sich der ganze Körper wider. Durch die Fußreflexzonenmassage wird ein vegetativer und energetischer Ausgleich erzielt. Behandelt wird dabei aber nur der Fuß und somit organ-und schmerzfern. Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert und Blockaden gelöst, Organ-und Drüsenfunktionen werden normalisiert und Giftstoffe aus dem Körper ausgeschieden. Durch die starke Wirkung auf das vegetative Nervensystem kann Stress deutlich reduziert werden.

ist eine ausgleichende Punkt-und Meridianmassage aus der TCM (traditionelle Chinesische Medizin). Mit einem Metallstäbchen werden die Akupunkturmeridiane behandelt und ausgestrichen und der Fluss der Energie wiederhergestellt. Laut Willy Penzel/ ist „Krankheit eine Störung des Energieflusses", und Schmerzen bzw. Beschwerden sind ein Zeichen für Ungleichgewicht in der Energieverteilung. Die Akupunktmassage wird v.a. bei Funktions-störungen der Organe, zur Schmerzlinderung und bei Erkrankungen des Bewegungsapparates eingesetzt. Eine weitere Indikation für diese Therapieform ist die Narbenentstörung.

Diese Therapieform ist uralt und fördert den Abtransport von Stoffwechselendprodukten aus dem Gewebe. Mit Hilfe von Schröpfgläsern wird ein Unterdruck erzeugt, welcher die Durchblutung fördert und den Stoffwechsel anregt. Die Sogwirkung auf das Gewebe und somit auch auf die Blut-und Lymphgefäße aktiviert Immunsystem. Selbstheilungskräfte im Körper und stimuliert das Gute. Wirkung erzielt man mit der Schröpfglas-massage bei hohem Muskeltonus, Überspannung im Bindegewebe und zur Unterstützung während einer Diät und Entgiftungskur, da die Schröpfglasmassage entschlackend wirkt.

Unsere Organe sind am Bewegungsapparat befestigt und haben daher eine starke Verbindung zu Wirbelsäule, Becken, Rippen, Schultergürtel und den dazugehörigen Muskeln, Bändern und Faszien.
Aus verschiedenen Gründen, wie z.B. Operationen, Infektionen, Fehlernährung oder schlechter Haltung kann es zu Dysfunktionen der Organe kommen. Die Konsequenz ist eine erhöhte Spannung, welche sich in der Folge auf den Bewegungsapparat übertragen und dort Probleme in Form von Schmerzen machen kann.
Mit manuellen Behandlungstechniken werden betroffene Organe behandelt.

Eine intensive Technik zum Lösen tiefsitzender faszialer Problematiken.

Aktivierung der sog. Tiefenmuskulatur Mittels spezieller Rehabilitationstechniken und –übungen Instabilitätstraining/Koordinationstraining Stimulation von Gelenksrezeptoren mit dem Ziel die neuromuskuläre Reaktionsbereitschaft zu trainieren. An unseren Gelenk- und Segmentsystemen existieren „lokale Stabilisatoren“ ( relativ kleine aussen am Körper nicht sichtbare Muskeln), die für eine dynamische Stabilisierung verantwortlich sind. Der Organismus spürt sozusagen zB beim Gehen oder Laufen die „drohende Belastung“ und leitet sie entsprechend ab.

Eine effektive Behandlungsform für die Untersuchung und Therapie muskuloskelettaler Problematiken wie Bandscheibenvorfall, Nervenwurzelbeteiligung und Piriformissyndrom.

Wissenswertes


Wahlpraxis

Wir sind eine Wahlpraxis. Für die Inanspruchnahme von therapeutischen Leistungen bekommen Sie von uns eine Honorarnote gestellt, die von Ihnen zur Gänze zu bezahlen ist. Anschließend können Sie diese gemeinsam mit dem Überweisungsschein und dem Zahlungsbeleg bei Ihrer Krankenversicherung einreichen und erhalten den entsprechenden Kassenanteil Ihrer Versicherung rückerstattet. Über die genauere Höhe Ihres voraussichtlichen Selbstbehaltes informieren wir Sie gerne. Haben Sie eine Zusatzversicherung, erkundigen Sie sich bitte ob diese die restlichen Kosten für die ambulanten Leistungen übernimmt.

Ärztliche Verordnung

Für die Inanspruchnahme einer physiotherapeutischen Behandlung ist ein Überweisungsschein Ihres Hausarztes oder Facharztes erforderlich. Bitte bringen Sie diesen zum ersten Termin mit.

Kosten

Behandlung

Dauer

Preis

Physiotherapie

30 min

€ 36 ,-

Physiotherapie

45 min

€ 51 ,-

Physiotherapie

60 min

€ 73 ,-

Lymphdrainage

30 min

€ 32 ,-

Lymphdrainage

45 min

€ 47 ,-

Lymphdrainage

60 min

€ 63 ,-

Beckenbodentherapie

30 min

€ 36 ,-

Die Länge der Therapieeinheit wird individuell angepasst und richtet sich nach Ihrem Beschwerdebild bzw. Ihrer Verordnung. Ihre Therapeutin bzw. Ihr Therapeut wird dies mit Ihnen besprechen.

Heilmassage

25 min

€ 28 ,-

Heilmassage

40 min

€ 43 ,-

Heilmassage

55 min

€ 56 ,-

Senden Sie uns eine Nachricht